Tourismus in Bendorf Sayn – dem liebenwerten Stadtteil

Tourismus wird im Bendorfer Stadtteil Sayn großgeschrieben. Neben dem weltweit einzigartigen Industriedenkmal "Sayner Hütte" zieht der herrliche Schmetterlingsgarten der Fürstin Gabriela zu Sayn-Wittgenstein-Sayn jährlich hunderttausende Besucher an. Sayn hat viele weitere touristische Highlight zu bieten wie das restaurierte Schloss, die Burg- und Parkanlage, das Mühlenmuseum, die altehrwürdige Abtei, den einzigartigen Kletterwald und viele Sehenswürdigkeiten mehr. Daneben ist der Stadtteil Sayn die grüne Lunge Bendorfs, mit großflächigen Waldgebieten, dem Sayn- und Brexbach, kilometerlangen Wanderwegen, dem Weiher im Park am Fusse des Schlosses und einer liebenswerten Altstadt. Sayn bietet dem Touristen eine einmalige Konstellation von historischem Flair und moderner Ökologie.

Eine besondere Attraktion ist der Garten der Schmetterlinge Schloss Sayn des Fürstenpaares zu Sayn-Wittgenstein. Das modern errichtete, aber landschaftlich unauffällig in den Schlosspark integrierte Bauwerk ist ein Anziehungspunkt für hunderttausende Besucher, die jedes Jahr diese weltbekannte Attraktion besichtigen.

Sayn im Film

Einen weiteren geschichtlichen und touristischen Höhepunkt bietet die alte Prämonstratenserabtei mit Abteikirche und Kreuzgang. Früher war neben der Kirche die Grundschule von Sayn untergebracht, die auch der Verfasser dieser Seiten dort besucht hat. Heute wird das Gebäude als Gästehaus genutzt.